Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Prachtschmerlen und Welse

Antennenwelse

Das Zusammenleben von Prachtscherlen und Antennenwelsen ist nach meiner Erfahrung äußerst unproblematisch. Ich vermute, dass es zwar zu einer gewissen "Höhlenkonkurrenz" zwischen den beiden Arten kommt, bei entsprechender Beckengestaltung - mit anderen Worten einer Vielzahl an Versteckmöglichkeiten - gibt es keine Probleme.

In meinen Fall zeigen die Antennenwelse sogar eine ausgesprochen erfreuliche Vermehrungsfreudigkeit.

Panzerwelse

Mit Panzerwelsen hatte ich bisher überhaupt kein Glück. Nach einiger Zeit waren diese einfach verschwunden. Inwiefern das mit den Prachtschmerlen zusammenhängt, kann ich aber nicht sagen. Vielleicht hat jemand andere Erfahrung gemacht?

Kommentare (10)

  • Ernst
    Ernst
    am 07.06.2018
    In unserem 450L-Becken haben wir seit 2 Jahren die Beleuchtung auf LED umgestellt. Seither ist das Algenproblem verschwunden. Die Scheiben müssen eigentlich nicht mehr gereinigt werden. Da sich die Antennenwelse "explosionsartig" vermehrten, habe ich die Laichhöhlen entfernt. Nun ist Ruhe. Seit ca. 3 Jahren haben wir auch 4 Prachtschmerlen im Becken.
    Marmorierte Panzerwelse hatten wir anfänglich nur 2. Dannach noch einige dazugekauft.
    In letzter Zeit waren mir immer mal wieder stecknadelkopfgroße weiße Punkte an den Scheiben aufgefallen. Diese verschwanden aber recht schnell. Später habe ich dann winzige Panzerwelse entdeckt.
    Im Becken sind auch noch massenweise Armanos und Zwerggarnelen, sowie Rotkopfsalmler, Neons und Perlhuhnbärblinge.
    Ein Nebeneinander der friedlichen Arten ist bei uns kein Problem.
    • Christoph
      Christoph
      am 10.06.2018
      Danke für die Info!
  • Angelika
    Angelika
    am 16.07.2017
    Ich bin auf diese Seite gestoßen weil ich gegoogelt habe ob sich Panzerwelse und Schmerlen vertragen. Ich habe seit einigen Monaten River Kwai Schmerlen im Becken und habe beobachtet dass sich die Panzerwelse kaum noch sehen lassen...
  • MOPPI
    MOPPI
    am 07.12.2016
    Hey, ich habe ein 475 Liter großes Reich geschaffen wo sich 5 Prachtschmerlen und diverse welse darunter 4 panzer welse (ausgewachsen) ... 5 fiederbartwelse, 2 rote longfine, 2 l177 und noch 2x2 andere Arten alle haben schon Nachwuchs gehabt !!!!! Was mir persönlich ein reines gewissen verschafft hat denn ich dachte erst das es zu viele bodenbewohner gebe.... Doch wie man sieht ist alles harmonisch ich habe sogar über 50 red Fire und Blue.... Garnelen im Becken die sich wie Sand am mehr vermehren aber der Bestand bleibt so wie er ist die Brut wird anscheinend nicht toleriert was mir persönlich nichts ausmacht.... Ebenfalls in. Becken 4 prachtflossensauger und 2 krebse 5 mollys der genannte bestand besteht seid gut 1jahr und 2 Monaten
    Entweder habe ich nur Glück oder es liegt einfach mal an der beckengestaltung.... Die dem zufolge astrein zu sein scheint mfg ps es gibt nur keine zuchterfolge bei den Schmerlen
  • Uwe
    Uwe
    am 17.08.2016
    Hallo Christoph. Ich halte hier in einem 2,5meter Becken 15 Prachtschmerlen von 5-25 cm. Ich hatte sie schon zusammen mit Panzerwelsen, kleinen SBB und anderen kleinen Fischen. Ich behaupte mal aus eigener Erfahrung sagen zu können, dass sie kleineren Tieren nichts antun oder sie in irgendeiner Art und Weise behelligen. Bei Fischlarven bin ich mir nicht sicher, aber da könnte schon mal was verschwinden. Aber ansonsten sind es die liebsten und tollsten Tiere die mir sogar aus der Hand fressen.
    • Christoph
      Christoph
      am 18.08.2016
      Hallo Uwe, danke für den Erfahrungsbericht!
      VG
      Christoph
  • T.s
    T.s
    am 05.05.2016
    Hi
    Ich habe einen 120 Becken und habe 5 Haiwelse und ein Cherax Krebs " blau rosa Krebs " hatte mir Wasserpflanzen gekauft und eine Schnecken plage ins Becken geholt! Hatte gelesen das die Fisch Art "Prachtschmerle" Schnecken essen.......Weiß jemand von euch ob man die Prachtschmerle mit Haiwelse und Cherax halten kann ? Oder welche andere Fisch Art sich mit Haiwelse und cherax verträgt und gleichzeitig die schenken plage frisst
    • Christoph
      Christoph
      am 06.05.2016
      Hallo!
      In Deinem Fall haben wir mehrere Probleme: 1.) Dein Becken ist für Prachtschmerlen zu klein, 2.) mit dem Cherax habe ich so meine Bedenken, dass das gut geht und 3.) das mit dem Antischneckenfisch ist meiner Erfahrung nach auch nur so Legende. Zwar dienen Schnecken ab und an als Futter, aber in meinem Becken sind vor kurzen mehrere Turmdeckelschnecken unbehelligt in der Nähe meiner Prachtschmerlen herumgekrochen.... ganz verschwinden würden die Schnecken dadurch also auf jeden Fall nicht.
      Schnecken sind im Grunde auch nicht weiter schädlich, sie graben den Boden um und vertilgen Futterreste. Solange sie Futter finden, vermehren sie sich, wenn nicht, reduziert sich der Bestand auch schnell wieder.
      VG
      Christoph

Write new comment reply