Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Verhalten

Streit zwischen Prachtschmerlen

Auch unter den Prachtschmerlen gibt es Streitereien. Dabei werden teilweise regelrechte Kämpfe ausgefochten. Die typischen "knack"-Geräusche werden hierbei vermehrt erzeugt. Hören Sie nach der Fütterung einmal hin!

Interessant dabei ist, dass die streitenden Fische ihre Farbe verändern. Das Orange wird leicht blasser und das Schwarz wird gräulich. Was es damit genau auf sich hat, konnte ich bisher noch nicht herausfinden.

Im neben stehenden Bild ist eine "erbleichte" Prachtschmerle zu sehen.

Zutraulichkeit

Prachtschmerlen sind sehr sensible Tiere. Veränderungen Ihrer Umgebung bedeuten für sie in erster Linie Stress. V.a. nach dem Einsetzen in das Becken nach dem Kauf der Tiere ist es wichtig, dass ausreichend Versteckmöglichkeiten verfügbar sind. Die Prachtschmerlen werden sich in den Anfangszeit auch nur selten blicken lassen und verstecken sich, sobald sich jemand dem Becken nähert. Nach einiger Zeit gewöhnen sich die Tiere an Ihre neue Umgebung und werden mutiger. Sie werden manchmal sogar regelrecht zutraulich und nehmen das Futter aus der Hand.

Vergesellschaftung und Prachtschmerlen untereinander

Prachtschmerlen sind sehr friedliche Fische und können meiner Erfahrung nach mit den meisten Fischen vergesellschaftet werden. Aggressives Verhalten konnte ich bisher noch nicht feststellen. Es scheint aber bei einzeln gehaltenen Tieren vorzukommen.

Die Prachtschmerle ist zwar kein echter Schwarmfisch, sollte aber trotzdem immer in größeren Gruppen gehalten werden, was dann natürlich wiederum ein entsprechend großes Aquarium voraussetzt.
Gruppen ab 5-6 Tieren sind als unterer Wert anzusehen. Ein größerer Haufen Prachtschmerlen ist auch für den Betrachter ein Vergnügen, da sich die Tiere erst in der Gruppe richtig entfalten können. Wichtig ist, daß sich einzelnen Prachtschmerlen bei "Streit" auch zurückziehen können und genug Versteckmöglichkeiten für alle Fische vorhanden sind.

Rangordnung

Ein Rudel Prachtschmerlen bildet eine Hirarchie heraus und wird in der Regel vom größten Tier angeführt. In mancher Literatur findet man den Hinweis, dass das ranghöchste Männchen das Rudel anführt. Da sich das Geschlecht der Fische aber nicht sicher bestimmen lässt (außer, in dem der Fisch seziert wird), scheint es fraglich, ob es unbedingt das Männchen sein muss. Die Hierarchie lässt sich auch beim Füttern und bei der Besetzung der Wohnröhren nachvollziehen. Darüber hinaus konnte ich beobachten, dass oftmals das kleinste Tier vorgeschickt wird, um die Lage - z.B. wenn die Tiere Bewegungen vor dem Aquarium wahr nehmen - zu erkunden. Erst später taucht dann der Rest des Rudels auf.

Kommentare (144)

  • Andreas
    Andreas
    am 26.05.2011
    hallo zusammen,

    klasse das es diese seite gibt!!!

    echt informativ was ich hier so lese.danke dafür.

    nun zu meinem "problmchen".

    ich habe 2 ps im becken und die beiden schwimmen quasi im "handsand".

    also.. kopf hoch am beckenrand. was kann dsa sein ? die farbe ist wunderschön also glaub ich nicht, daß die beiden krank sind ??!

    muß ich mir sorgen machen ??

    lg

    andreas
    • Christoph
      Christoph
      am 27.05.2011
      Hallo Andreas,

      ich konnte das Verhalten auch schon beobachten. Vermutlich sehen die Fische eine Spiegelbild von sich und folgen diesem.

      VG

      Christoph
    • Tamara
      Tamara
      am 27.05.2011
      naja, welsche farbe währe es?

      falls sie grün zu scheinen sollten am bauch könnte es warscheinlich eine

      allg. fisch infektion sein, die auch die mit bewohner im aquarium anstecken

      könnte. am besten fragst du mal einen tier arzt.

      lg, tamara
  • kleenes_92
    kleenes_92
    am 28.04.2011
    Hallo bin neu hier und wollte mal etwas wissen und zwar geht es darum, wir haben seid kurzem zu unseren AQ zwei Prachtschmerlen gekauft doch sie lassen sich nicht sehen.

    In unserem AQ sind noch zwei Stinwelze 11Neons und zwei Skalare. Liegt Es vllt. daran, auserdem kein plan was sie da hinter dem Felsen treiben wo sie sich ständig verstecken. Mal kommt einer raus und isst was und der andere bleibt im dunkeln unter dem felsen, abents und auch tags über fangen sie sich auch gegenseitig.

    Könnte mir vllt. jemand das erklären?

    lg, aus saarbrücken
    • Christoph
      Christoph
      am 01.05.2011
      Hallo!

      Das Verhalten der Prachtschmerlen ist ganz normal. Die Fische brauche nach Veränderung einige Zeit um sich daran zu gewöhnen und sind in der Anfangsphase sehr scheu. Nach meinem letzten Aquarienwechsel habe ich meine Prachtschmerlen gute 4 Wochen so gut wie gar nicht gesehen.

      VG

      Christoph
  • Berit
    Berit
    am 25.04.2011
    Hallo Christoph.

    Du meinst, die könnten meine Skalare tatsächlich verletzen?

    Gruss

    berit
    • Christoph
      Christoph
      am 26.04.2011
      Hallo Berit,

      ja, das wäre denkbar. Prachtschmerlen knabbern an allen möglichen Dingen und Skalare bieten hier viele Möglichkeiten.

      VG

      Christoph
  • Berit
    Berit
    am 23.04.2011
    Hallo Christoph.

    Besten Dank für Deine PS-Webseite. Sie liest sich gut und ist sehr informativ.

    Ich hätte da aber doch eine spezifische Frage zur Vergesellschaftung: ich habe ein 450l Aquarium, in dem neben einem Skalarpaar, vier Heros efasciatus, fünf grünen Fransenlippern, 20 Neonsalmlern und drei jungen L-Welsen auch zwei 12-15cm grosse Prachtschmerlen rumlungern. Jetzt hab ich ein Dilemma: um die Prachtschmerlen artgerechter zu halten, sollte ich die Gruppe aufstocken. Ich fürchte aber, dass die Fische, die im Moment die meiste Zeit in den Tonröhren rumhängen, in der Gruppe dann so aktiv werden, dass sie insbesondere die Skalare und die L-Welse soweit stören werden, dass diese darunter leiden könnten. Ich mag mein ruhiges Becken eigentlich und kann nicht abschätzen, wie aktiv Prachtschmerlen in der Gruppe werden.

    Mach ich mir zuviel Sorgen, oder zu recht?

    Besten Dank für Dein Input

    berit
    • Christoph
      Christoph
      am 24.04.2011
      Hallo Berit,

      danke! :-)

      Im Rudel können Prachtschmerlen schon eine ordentliche Aktivität entfalten.

      Von daher gehe ich davon aus, dass Dein Becken nicht mehr so ruhig wäre. Auch mit den Scalaren ist es so eine Sache, da diese viel "Knabberraum" für die neugierigen Prachtschmerlen bieten.

      VG

      Christoph
  • Mark
    Mark
    am 10.03.2011
    Hallo habe ein Problem habe 6 Prachtschmerle in einem 600l becken nur leider seit 2 Tagen vermisse ich den Großen ca 15cm finde ihn einfach nicht sehe ich auch nicht mehr . Ist er vllt krank oder schon Tod aber dann müsste ich ihn doch irgendwo liegen sehen und rausgesprungen ist er auch nicht . Könnt ihr mir vielleicht irgendwie weiterhelfen
    • Christoph
      Christoph
      am 13.03.2011
      Hallo Mark!

      So etwas ist durchaus nicht ungewöhnlich. Z.T. können sich Prachtschmerlen derart gut verstecken, dass man das Gefühl hat sie wären nicht mehr existent.

      Sofern ein Todesfall eintritt, wäre es nicht ungewöhnlich wenn tatsächlich keine Spur mehr übrig ist..

      Aber erst mal etwas Geduld haben und hoffen, dass der Fisch wieder auftaucht.

      VG

      Christoph

Neuen Kommentar schreiben