Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Verhalten

Streit zwischen Prachtschmerlen

Auch unter den Prachtschmerlen gibt es Streitereien. Dabei werden teilweise regelrechte Kämpfe ausgefochten. Die typischen "knack"-Geräusche werden hierbei vermehrt erzeugt. Hören Sie nach der Fütterung einmal hin!

Interessant dabei ist, dass die streitenden Fische ihre Farbe verändern. Das Orange wird leicht blasser und das Schwarz wird gräulich. Was es damit genau auf sich hat, konnte ich bisher noch nicht herausfinden.

Im neben stehenden Bild ist eine "erbleichte" Prachtschmerle zu sehen.

Zutraulichkeit

Prachtschmerlen sind sehr sensible Tiere. Veränderungen Ihrer Umgebung bedeuten für sie in erster Linie Stress. V.a. nach dem Einsetzen in das Becken nach dem Kauf der Tiere ist es wichtig, dass ausreichend Versteckmöglichkeiten verfügbar sind. Die Prachtschmerlen werden sich in den Anfangszeit auch nur selten blicken lassen und verstecken sich, sobald sich jemand dem Becken nähert. Nach einiger Zeit gewöhnen sich die Tiere an Ihre neue Umgebung und werden mutiger. Sie werden manchmal sogar regelrecht zutraulich und nehmen das Futter aus der Hand.

Vergesellschaftung und Prachtschmerlen untereinander

Prachtschmerlen sind sehr friedliche Fische und können meiner Erfahrung nach mit den meisten Fischen vergesellschaftet werden. Aggressives Verhalten konnte ich bisher noch nicht feststellen. Es scheint aber bei einzeln gehaltenen Tieren vorzukommen.

Die Prachtschmerle ist zwar kein echter Schwarmfisch, sollte aber trotzdem immer in größeren Gruppen gehalten werden, was dann natürlich wiederum ein entsprechend großes Aquarium voraussetzt.
Gruppen ab 5-6 Tieren sind als unterer Wert anzusehen. Ein größerer Haufen Prachtschmerlen ist auch für den Betrachter ein Vergnügen, da sich die Tiere erst in der Gruppe richtig entfalten können. Wichtig ist, daß sich einzelnen Prachtschmerlen bei "Streit" auch zurückziehen können und genug Versteckmöglichkeiten für alle Fische vorhanden sind.

Rangordnung

Ein Rudel Prachtschmerlen bildet eine Hirarchie heraus und wird in der Regel vom größten Tier angeführt. In mancher Literatur findet man den Hinweis, dass das ranghöchste Männchen das Rudel anführt. Da sich das Geschlecht der Fische aber nicht sicher bestimmen lässt (außer, in dem der Fisch seziert wird), scheint es fraglich, ob es unbedingt das Männchen sein muss. Die Hierarchie lässt sich auch beim Füttern und bei der Besetzung der Wohnröhren nachvollziehen. Darüber hinaus konnte ich beobachten, dass oftmals das kleinste Tier vorgeschickt wird, um die Lage - z.B. wenn die Tiere Bewegungen vor dem Aquarium wahr nehmen - zu erkunden. Erst später taucht dann der Rest des Rudels auf.

Kommentare (144)

  • Stefan
    Stefan
    am 13.09.2011
    Hallo, ich habe 3 Prachtschmerlen in meinem 350 Liter Becken. Leider war mein Vater allein einkaufen und hat sich ebenfalls 3 Tiere für sein 54 Liter (!!!!!!!!!!!!) Becken gekauft. Ich würde den Tieren gerne helfen und sie in mein Becken übersetzen.

    Nun meine Frage: meine 3 Tiere sind schon recht alt und jeweils mindesten 12 - 15 cm groß. Die Tiere meines Vaters hingegen sind vielleicht 5 - 7 cm groß und wohl gerade mal ein paar weniger Jahre alt.

    Gibt es Probleme beim Zusammensetzen?

    Hat da jemand Erfahrungen gemacht??

    Besten Dank im Voraus.
    • Christoph
      Christoph
      am 13.09.2011
      Hallo Stefan!

      Oh, Prachtschmerlen in einem 54 Becken ist in der Tat übel. Der Größenunterschied ist nicht unbedingt ein Problem. Klar haben sich alte Tiere an gewisse Rangfolgen gewohnt, so dass neue Fische zu Beginn vermutlich zu leichten Rangkämpfen führen werden. Danach sollten sich die Fische aber vertragen.

      Ich hatte vor langer Zeit zwei Prachtschmerlen mit 5 anderen zusammengeführt und es ging nach einiger Zeit eigentlich recht gut.

      VG

      Christoph
  • Klaus
    Klaus
    am 14.08.2011
    Ich habe ein Problem, meine 2 PM haben seit dem ich vor 1,5 Wochen den Kies gewechselt habe die Farbe verändert.Schwarzer Kies und die gelben Streifen sind jetzt fast schwarz.So sind sie aber genauso mobil und fressen auch weiter.

    Auch sind sie nicht scheu geworden sondern nach wie vor sehr neugierig.

    Hat schon jemand Erfahrungen gesammelt?

    Danke für Antworten

    Gruß Klaus
    • Christoph
      Christoph
      am 21.08.2011
      Hallo Klaus,

      hrm, sowas ist mir nicht bekannt...

      VG

      Christoph
  • Jörg
    Jörg
    am 05.08.2011
    Hallo zusammen!

    Rein zufällig habe ich die Seite gefunden und bin schier begeistert!

    An dieser Stelle dem Webmaster ein dickes Lob und vielen Dank für diese HP!

    Als ich im August 2005 mein erstes Aquarium einrichtete, habe ich auch auf den Händler gehört und mir nur "3" PS gekauft. Als nichtswissender Anfänger habe ich in den Jahren danach wohl fast alles verkehrt gemacht, viel Geld investiert und vor ca. 4 Monaten konnte ich mein Becken (160 l) komplett neu aufsetzen. D. h., alle Fische rausfangen (natürlich mit Kescher und und nach ein paar Wochen wieder retour!

    Soweit ich das beurteilen kann, haben meine PS diesen "Umzugsstress" und alles vorangegangene gut überstanden. Ich hatte immer meinen Spass, wenn ich diese schönen Fische bei ihrem Treiben beobachten konnte.

    Nun zu meinem Problem:

    Seit die PS ins neu eingerichtete Becken gezogen sind, verstecken sie sich unter einer grossen Wurzel und kommen nicht mehr heraus. Weder beim Füttern noch wenn das Licht aus ist.

    Da ich höchstens mal ein Stück einer Schwanzflosse gesehen habe, habe ich mal unter die Wurzel geschaut. Die 3 PS sind wohlauf, nur in den Farben etwas blasser.

    Was kann ich tun, damit sie sich wieder blicken lassen?

    Ist es wirklich sinnvoll, in dem kleinen Becken (ein größeres geht im Moment nicht) die Stückzahl auf 5 PS zu erhöhen?

    Vorab danke für Eure Ratschläge!

    Gruß
    Jörg
    • Jörg
      Jörg
      am 11.08.2011
      Hallo Christoph!

      Vielen Dank für Deine Antwort.

      Allerdings sind seit dem Umzug ins neue Becken inzw. 8 Wochen vergangen. Nur letzte Nacht, es war reiner Zufall, als ich mit einer starken Lampe am Becken vorbei musste, hab ich gesehen wie sich meine PS im Becken tummelten. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, sie eines Tages wieder bei Licht zu sehen.

      Deinen Rat befolgend, werde ich die Stückzahl nicht erhöhen, bis mein Becken mal "gewachsen" ist!

      VG

      Jörg
    • Christoph
      Christoph
      am 10.08.2011
      Hallo Jörg!

      So viel kannst Du nicht machen, im Grunde warten und den Fischen möglichst viel Ruhe gönnen. Nach meinem letzten Aquariumumzug habe ich meine Prachtschmerlen gut zwei Wochen gar nicht gesehen, danach hat es auch noch gedauert bis sich die Fische wieder normal verhalten haben.

      Mehr Prachtschmerlen in dem Becken halte ich für nicht sinnvoll.

      VG

      Christoph
  • Konny
    Konny
    am 23.07.2011
    Hallo,

    ich hatte schon mal vor längerer Zeit einen Kommentar abgegeben.

    Meine 3 PS habe ich schon längere Zeit und die hatten von Anfang an genug Versteckmöglichkeiten.

    Seit einiger Zeit läßt sich meine große PS nur noch sehr selten blicken. Wenn sie dann mal rauskommt ist sie blaß. An was liegt das?

    Muß dazu sagen, das sich alle 3 in einer Höhle aufhalten, die eigentlich zu klein für die PS wäre.

    Sie sind im Gesellschaftsbecken mit ca 300 l.

    lg konny
    • Christoph
      Christoph
      am 30.07.2011
      Hallo Konny,

      so leicht lässt sich das nicht sagen. Blass werden Prachtschmerlen i.d.R. wenn Sie Stress haben oder miteinander streiten.

      Ggf. gibt es gerade Rangkämpfe.

      Viel mehr als warten und beobachten (ob z.B. irgendwelche Krankheitssymptome auftreten) kannst Du aber erst mal nicht machen.

      Die Fische neigen oftmals dazu sich in recht enge Verstecke zurückzuziehen...

      300 L sind nicht unbedingt eine gute Menge für Prachtschmerlen.

      VG

      Christoph
  • Thomas
    Thomas
    am 11.06.2011
    Hallo,

    ich habe ein kleines, mittelgroßes Problem. Ich hatte ca. 35 Fischen (2 Ps, 20 Platy`s, 2 Antennenwelsen und ca.8-11 Neons)in einem 150 Liter - Becken. Leider wurde mir ein großer Teil meines Bestandes übers Wochenende genommen.

    Die beiden Ps haben sich schon früher mal mit meinen Welsen angelegt und dem Männchen eine ziemlich große Wunde zugefügt. Ich weiß, dass es die Schmerlen waren,

    da ich live dabei war. Leider hatte ich den Käscher nicht rechtzeitig zur Hand, um dazwischen zu gehen.

    Nun werde ich mein Aq nach ca. 6 Jahren aufgeben, da demnächst sowieso ein größerer Umzug ansteht. Aus diesem Grund habe ich 2 Ps ca. 8-12cm abzugeben. Sie sollten ein schönes Zuhause bekommen mit anderen Artgenossen in einem Aq, das ihrer Größe entspricht.

    Ich wohne in der Nähe des RRZ, Essen-Mülheim, bei Interesse könnt ihr euch ja melden.

    MfG

    Thomas

Neuen Kommentar schreiben