Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Aufpassen!

Anti-Schnecken-Fisch?

Prachtschmerlen sind bekannt dafür, Schnecken zu fressen. Schon nach kurzer Zeit sind im Aquarium kaum noch Schnecken zu sehen, was aber noch lange nicht heißt, dass es keine mehr geben würde! Die Schnecken verstecken sich einfach, so dass normalerweise ein steter Nachschub an Schnecken erhalten bleibt. D.h., dass Prachtschmerlen nur dann effektiv gegen Schnecken eingesetzt werden können, wenn Prachtschmerlen auch dauerhaft in dem Becken bleiben. Ein begrenzter "Anti-Schnecken-Einsatz" gefährdet die Gesundheit der Fische und schmälert die Zahl der Schnecken nur für kurze Zeit. Dabei stellen Schnecken an sich in einem Becken i.d.R auch keine Probleme dar! Im Gegenteil: Sie lockern den Boden auf und vertilgen Futterreste und ähnliche Abfälle.

Den Kauf von Prachtschmerlen zur reinen "Schneckenentfernung" sollten Sie unbedingt vermeiden! Beachten Sie auch die nötige Beckengröße.

Prachtschmerlen fangen

Wer schon mal den Versuch gemacht hat, eine Prachtschmerle zu fangen, kennt die Herausforderung. Die flinken Tiere sind kaum zu erwischen. Da Prachtschmerlen über Augendornen verfügen, sollten Sie nicht mit üblichen Keschern gefangen werden, da diese die Prachtschmerlen verletzen können.

Sinnvoller erscheint eine Fangglocke oder man wartet, bis sich die Prachtschmerlen in ihre Röhren zurückgezogen haben und nimmt sie samt der selbigen aus dem Becken.

Eine von mir erprobte Methode funktioniert ebenfalls recht gut:

  1. Versteckmöglichkeiten (Pflanzen, Wurzeln...) entfernen
  2. Eine große Dose (ca. 10 cm Durchmesser) langsam und vorsichtig in der Nähe der Prachtschmerlen versenken - so unbemerkt wie möglich.
  3. Jetzt schnell nach den Prachtschmerlen "greifen" und damit die Prachtschmerlen Richtung Dose scheuchen - die Fische sind auf die Hand fixiert und flüchten in die entgegengesetzte Richtung, also direkt in die Dose hinein.
  4. Die Dose aus dem Wasser nehmen.

Also praktisch wie folgt: Dose .... Prachtschmerle .... <- <- Hand. Mit dieser Methode konnte ich meine Prachtschmerlen ohne Problem einfangen.

Kommentare (122)

  • Jannis
    Jannis
    am 12.09.2010
    Hallo liebe Aquarianer!

    Ich habe 3 Prachtschmerlen von einer Freundin bei mir aufgenommen, da sie sonst hätten sterben müssen.

    Das Problem ist, dass sie jetzt zwangsweise in einem 100l Becken leben, da ich in einem 250l Becken schon 2 relativ große Fiederbartwelse habe! Meint ihr man könnte die vergesellschaften, damit die Schmerlen wenigstens ein bißchen mehr Platz haben?
    • Christoph
      Christoph
      am 20.09.2010
      Hallo Jannis,

      das ist eine gute Frage. Ich selber habe meine Prachtschmerlen u.a. mit Antennenwelsen vergesellschaftet und diese gedeihen prächtig. Wie es sich aber mit Fiederbartwelse verhält ist so eine Sache. Hier fehlen mir leider die Erfahrungswerte.

      VG
      Christoph
  • Marija
    Marija
    am 05.09.2010
    Hallo alle zusammen,

    ich habe ein Problem. Ich habe vor kurzem ein Aquarium gebraucht gekauft (160Liter) mit Zubehör. Der Verkäufer drehte mir seinen Fischbestand auf. Ich habe vorher noch nie ein Aquarium gehabt und ich befürchte er hätte die Fische entsorgt und dachte ich versuche sie aufzunehmen - immer noch besser als ins Klo gespült zu werden. Nun sind sie seit 5 Tagen im Aquarium. Mit Wasseraufbereitern und anderen Hilfsmitteln versuche ich für die übernommenen Fische und Pflanzen die bestmöglichen Umstände zu schaffen und mir Informationen zu den einzelnen Fischen zu holen. Es ist aber Problematisch. Zwei der Fische sind Prachtschmerlen. Einer davon ist etwa 8cm groß. Wir haben ihn am Tag ins Becken gesetzt. Ich habe sie alle eine Weile beobachtet. Alles schien gut. Aber am nächsten morgen war er WEG. Er ist seit zwei Tagen verschwunden. Ich kann ihn nirgendwo finden. Die anderen Fische sind sehr friedlich und auch sehr klein. Was könnte passiert sein???

    lg Marija
    • Christoph
      Christoph
      am 08.09.2010
      Hallo Marija,

      eine dramatische Rettung...

      Ist die Prachtschmerle wieder aufgetaucht? Manchmal verstecken sich Prachtschmerlen richtig gut, so dass man das Gefühl hat, dass sie gar nicht existent sind.

      Es ist aber auch möglich, dass der Fisch gestorben ist. Auch wenn Du nur friedliche Fische hast, wäre eine tote Prachtschmerle binnen kurzer Zeit vollständig aufgefressen.

      VG
      Christoph
  • Annegret
    Annegret
    am 18.03.2010
    Ich habe die vielen Kommentare hier gelesen und mir ist aufgefallen, dass vermehrt gefragt wird wie man der Schneckenpest Einhalt gebieten kann. Man braucht dazu weder Schmerlen noch Kugelfische einsetzen. Probiert es doch mal mit der fleischfressenden Turmdeckelschnecke. Die kann man auch in kleinere Aquarien einsetzen ohne Schmerlen oder Kugelfische zu quälen und sie sind ebenfalls effektiv. Außerdem vermehren sie sich nicht wie andere Schneckenarten (also keine Plage).

    Nur ein kleiner Tipp!

    Annegret
    • Marco
      Marco
      am 19.03.2010
      Der Vorschlag mit den Turmdeckelschnecken zur Behebung der Schneckenplage kann ich nicht bestätigen, weil bei mir genau diese die Plage ist LOL. Ich hatte anfangs ein paar drin, jetzt sind es sicher zwischen 150 und 300, schwer zu schätzen.
  • Monika
    Monika
    am 13.03.2010
    Hallo zusammen,

    ich habe zwei ausgewachsene Prachtschmerlen, schon über 9 Jahre alt. Meine Frage: Ich habe vor kurzem 2 rote Hexenwelse dazu getan, nach ca. 3 Tagen waren diese verschwunden - keine Leiche zu sehen, auch in den vorhandenen Verstecken sind sie nicht. Jetzt drängt sich mir der Verdacht auf das die Prachtschmerlen diese gefressen haben. Ist das möglich???

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Gruß
    Monika
    • Christoph
      Christoph
      am 13.03.2010
      Hallo!

      Prachtschmerlen essen durchaus andere Fische, wobei ich das bisher nur erlebt habe, wenn die anderen Fische von alleine gestorben sind oder zumindest krank oder geschwächt waren. Dabei schrecken sie auch vor toten Artgenossen nicht zurück.

      VG
      Christoph
  • Dave
    Dave
    am 18.02.2010
    Hallo Christoph,

    ich habe nun einige Deiner Tipps gelesen.

    Was das verblassen der PS betrifft: Prachtschmerlen lieben Schnecken als Futter....beinahe wie wir Kavia bevorzugen wenn die Alternative Leberwurst wäre. Die rote Posthornschnecke dient laut ein paar Fachbüchern ihrer Farbstärke!

    Andere Fische die Schnecke fressen gibt es ebenfalls. Den Kugelfisch!

    Dieser benötigt aber "IMMER" Schnecken da er sonst stirbt!

    Auch habe ich hier gelesen das PS alt werden. Das stimmt sogar.

    Und das weit mehr als 18 Jahre!

    Die PS können bei guter Pflege durchaus 35 Jahre alt werden.

    Auch würde ich davon abraten PS einzeln zu halten da die PS ein Schwarmfisch ist.

    Ich selbst halte in einem 600 Liter Becken 6 PS die auch schon eine beachtliche Größe bekommen haben. Außer PS halte ich 4 Diskus (davon ein Zuchtpaar), ein Schwarm Rotkopfsamler, einen größeren Schwarm Rote Neon sowie Ancistrus Welsen die ich nicht mehr zählen kann aufgrund ihrer Vermehrung. Mein Becken ist üppig beflanzt, hat genug Höhlen/Unterschlüpfe allein aufgrund der 5 großen Wurzeln.

    Desweiteren habe ich 6 Rennschnecken (Zebraschnecken) in meinem Becken die sich liebevoll um das bißchen Algen kümmern...doch an diese kommen auch meine größten Prachtschmerlen nicht ran und lassen diese in Ruhe.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dave aus Berlin

Neuen Kommentar schreiben