Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Aufpassen!

Anti-Schnecken-Fisch?

Prachtschmerlen sind bekannt dafür, Schnecken zu fressen. Schon nach kurzer Zeit sind im Aquarium kaum noch Schnecken zu sehen, was aber noch lange nicht heißt, dass es keine mehr geben würde! Die Schnecken verstecken sich einfach, so dass normalerweise ein steter Nachschub an Schnecken erhalten bleibt. D.h., dass Prachtschmerlen nur dann effektiv gegen Schnecken eingesetzt werden können, wenn Prachtschmerlen auch dauerhaft in dem Becken bleiben. Ein begrenzter "Anti-Schnecken-Einsatz" gefährdet die Gesundheit der Fische und schmälert die Zahl der Schnecken nur für kurze Zeit. Dabei stellen Schnecken an sich in einem Becken i.d.R auch keine Probleme dar! Im Gegenteil: Sie lockern den Boden auf und vertilgen Futterreste und ähnliche Abfälle.

Den Kauf von Prachtschmerlen zur reinen "Schneckenentfernung" sollten Sie unbedingt vermeiden! Beachten Sie auch die nötige Beckengröße.

Prachtschmerlen fangen

Wer schon mal den Versuch gemacht hat, eine Prachtschmerle zu fangen, kennt die Herausforderung. Die flinken Tiere sind kaum zu erwischen. Da Prachtschmerlen über Augendornen verfügen, sollten Sie nicht mit üblichen Keschern gefangen werden, da diese die Prachtschmerlen verletzen können.

Sinnvoller erscheint eine Fangglocke oder man wartet, bis sich die Prachtschmerlen in ihre Röhren zurückgezogen haben und nimmt sie samt der selbigen aus dem Becken.

Eine von mir erprobte Methode funktioniert ebenfalls recht gut:

  1. Versteckmöglichkeiten (Pflanzen, Wurzeln...) entfernen
  2. Eine große Dose (ca. 10 cm Durchmesser) langsam und vorsichtig in der Nähe der Prachtschmerlen versenken - so unbemerkt wie möglich.
  3. Jetzt schnell nach den Prachtschmerlen "greifen" und damit die Prachtschmerlen Richtung Dose scheuchen - die Fische sind auf die Hand fixiert und flüchten in die entgegengesetzte Richtung, also direkt in die Dose hinein.
  4. Die Dose aus dem Wasser nehmen.

Also praktisch wie folgt: Dose .... Prachtschmerle .... <- <- Hand. Mit dieser Methode konnte ich meine Prachtschmerlen ohne Problem einfangen.

Kommentare (122)

  • Jürgen
    Jürgen
    am 17.08.2016
    Hallo Christoph,

    im Moment plane ich ein neues Becken, 150 x 60 cm, in welchem ich meinen Atya Gabunensis (Blaue Monsterfächergarnele) eine neue Heimat bieten möchte. Im Becken wird eine erhebliche Strömung sein (Umwälzpumpe mit bis zu 25000 Liter/Stunde). Aufgrund der Bedingungen in meinen anderen Becken, wollte ich seither keine Prachtschmerlen halten, sehe aber jetzt dazu die Chance. Mein Feuerschwanz und drei Pinselalgenfresser sollen auch mit ins Becken, allerdings habe ich hier keine Bedenken. Lediglich mit den Fächergarnelen weiß ich nicht ob von einer Verträglichkeit auszugehen ist. Gibt es diesbezüglich Erfahrungen oder Erkenntnisse anderer Prachtschmerlen Halter ?

    Viele Grüße aus Hohenlohe

    Jürgen
    • Lizzy
      Lizzy
      am 10.01.2017
      Hallo! Ich weiß nicht ob die Antwort noch relevant ist : Ich habe genau diese Garnelen gehalten, mit zwei Prachtschmerlen und zwei Zebraschmerlen. Es gab nie Probleme. Einmal wurde die Garnele von einer Wurzel geworfen, bei einer wilden Verfolgungsjagd, das wars.

      Hoffe es interessiert noch!

      LG Lizzy
    • Christoph
      Christoph
      am 18.08.2016
      Hallo Jürgen,
      mit Garnelen wäre ich vorsichtig. Prachtschmerlen sind sehr neugierig und werden wahrscheinlich an die Fühler der Garnelen gehen. Die Größe der Monsterfächergarnelen könnte diese zwar etwas schützen, aber ich bin skeptisch. Ich habe aber auch schon von erfolgreicher Vergemeinschaftung gelesen, mehrheitlich ging es aber nicht gut aus.
      VG
      Christoph
  • Torsten
    Torsten
    am 19.07.2016
    Hallo Christoph,

    zuerst ein riesiges Dankeschön für deine tolle Seite. Gefällt uns sehr gut. Vielleicht kannst Du als Fachmann uns etwas bei unserem "Problem" helfen.

    Zum Jahreswechsel ist unsere Nachbarin umgezogen und wollte ihr 100 Liter Becken auflösen und die Tiere in der Toilette entsorgen.
    Wir hatten bis dahin noch kein eigenes Aquarium. Da wir aber nicht zusehen konnten, wie Sie die Fische tötet, haben wir kurzerhand das Becken mit Tieren übernommen. Im Becken lebten 3 Skalare, 5 Neons, 3 Platys und 3 Prachtschmerlen. Beim Umzug ist leider eine Prachtschmerle gestorben, da sie sich in einem Stein versteckt hatte und von unserer Nachbarin "übersehen" wurde. Haben die tote Prachtschmerle dann bei der Reinigung der Steine gefunden.

    Da dies unser erstes Aquarium war, hatten wir natürlich keinen blassen Schimmer von der Materie. Nach und nach haben wir uns einiges angelesen und auch viel über die Prachtschmelen erfahren. Da wir das 100 Liter Becken als zu klein angesehen haben, besorgten wir uns ein Juwel Vision 260.
    Einen der beiden Skalarmänner konnten wir gut vermitteln, da das Paar und der Single sich viel gestritten haben. Der einzelne hat ein schönes Zuhause gefunden.
    Etwas später haben wir dann gelesen, dass Prachtschmerlen nicht unter 5 Tieren gehalten werden sollen. Also haben wir noch 3 weitere gekauft.
    Die Prachtschmerlen sind nun zwischen 2 Jahren und wenigen Monaten alt. Die grösste ist etwa 9 cm gross. Die anderen zwischen 3 und 6 cm.
    Wieder etwas später haben wir gelesen, wie gross die Tiere werden können. Der Schock war gross. Haben dann versucht, die Schmerlen zu vermitteln.
    Ohne Erfolg. Nun fragen wir uns die ganze Zeit, wie lange wir die Tiere in dem 260 Liter Aquarium lassen können, bis dies auch zu klein ist.
    Ein grösseres würde momentan nicht funktionieren, da der Boden das Gewicht nicht tragen würde. Haben extra mit einem Statiker gesprochen.
    Sind wir jetzt Tierquäler, da die 5 Schmerlen in einem 260 Liter Becken leben müssen? Im Nachhinein bereuen wir es fast, dass wir das Becken der Nachbarin übernommen haben. Aber wie gesagt: Wir konnten nicht zusehen, wie die Tiere den Tod in der Toilette finden.

    Viel Text. Entschuldigung. Aber wir sind echt am überlegen, was nun zu tun sein könnte.

    Nette Grüsse und danke im Voraus

    Torsten
    • Christoph
      Christoph
      am 20.07.2016
      Hallo Torsten,
      danke! :-)
      Alle Prachtschmerlen zu finden kann erfahrungsgemäß wirklich schwierig sein.. auf jeden Fall super, dass Ihr die Fische gerettet habt.
      Die Beckengröße ist so eine Sache. Zu klein ist es eigentlich jetzt schon. Aber allemal besser auf im Abfluss zu landen! Wenn sich kein Abnehmer findet, bleiben leider nicht viele Optionen. Woher kommt Ihr, vielleicht in meiner Nähe?
      VG
      Christoph
  • Sophie
    Sophie
    am 06.07.2016
    Huhu,
    Vin dabei mir ein 450liter becken fertig zu machen. Jetzt bin ich schon öfter im internet auf leute gestossen die prachtschmerlen meist allein oder zu zweit in 54liter becken halten. :'(
    Habe schon mehrmals darüber nachgedacht solche tiere bei mir im becken mit aufzunehmen. Was haltet ihr davon?
    Bei mir im becken sind bisher fünfgürtelbarben , ein restbedtand an trauermantelsalmlern und ggf. Neons geplant.
    Lg
    • Christoph
      Christoph
      am 21.08.2016
      Hallo Pam,
      schreib mit bitte eine E-Mail, ggf. kann ich was organisieren.
      VG
      Christoph
    • Pam
      Pam
      am 20.08.2016
      Hallo zusammen,

      Wir haben leider ein kleines Problem im Moment.wir haben von einer Bekannten ein 116 l Becken übernommen mit den letzten Fischen, die sie nicht mehr unterbringen konnte. Unter diesen letzten Bewohnern war auch eine Prachtschmerle.wir hatten natürlich anfangs keine Ahnung von schmerlen u haben uns erst mal informiert. Dies war dann einer leichter Schock für uns. Unsere schmerle ist schon Ca. 12 cm. Als wir das von der zu geringen beckengrösse erfahren haben, haben wir uns ein 180 l Becken zugelegt. Ein größeres/schwereres Becken geht bei uns leider nicht. Außerdem hat sie keine Artgenossen hier u ich werde jetzt nen teufel tun und da noch andere schmerlen in das zu kleine Becken "quetschen". Mittlerweile hat die schmerle auch schon einige Guppys gefressen/angefressen. Letzte Nacht hat das ganze Aquarium gewackelt so extrem wurde gejagt u heute früh fehlten definitiv 2 Guppys.letzte Woche sind auch schon 2 verschwunden. Lange Rede kurzer Sinn: ich hoffe, wir finden jemanden, der ihr/ihm ein artgerechtes zuhause bieten kann/möchte. Falls jemand Interesse hat oder jemanden kennt bitte melden.wohnen bei München.

      Liebe grüsse Pam
    • Christoph
      Christoph
      am 06.07.2016
      Hallo Sophie,
      vom Besatz her wäre das kein Problem und es wäre für viele Prachtschmerlen sicherlich eine Rettung.
      Zu Bedenken ist, dass allein gehaltene hin und wieder aggressiv gegenüber Artgenossen sind und sich neu zusammengesetzte Prachtschmerlen erst mal aneinander gewöhnen müssen. Dazu natürlich noch der "Umzugsstress".
      Wenn das überstanden ist, könnten die Fische aber eine neue und deutlich besser geeignete Heimat haben.
      VG
      Christoph
  • Josef Takacs
    Josef Takacs
    am 22.06.2016
    Sind größere Schmerle ca. 10 cm. als Bruträuber für ein Barschbecken zu gebrauchen?

    LG
    Josef
    • Christoph
      Christoph
      am 25.06.2016
      Hallo Josef,
      gute Frage! Prinzipiell ist nur wenig sicher vor hungrigen Prachtschmerlen. Ob das aber auch in diesem Fall klappt, weiß ich nicht.
      VG
      Christoph
  • daniel
    daniel
    am 16.05.2016
    ich habe seit 4 wochen eine kleine gruppe pracht schmerlen in mein 240l becken. mir scalaren .feuerschwenzen weisfloslern. und saug welsen und horn welsen.von den 5 fischen ist noch 1. über geblieben. hat jemand eine idee wodran das liegen könnte.vlg daniel
    • Christoph
      Christoph
      am 16.05.2016
      Hallo Daniel,
      die Fische sind nach dem Kauf häufig sehr geschwächt und haben stressige Zeiten hinter sich. Vom Züchter einen längeren Transport zum Aquaristikgeschäft, dort meist nicht sonderlich gute Bedingungen (u.a. wenig Versteckmöglichkeiten, viel Bewegung vor dem Becken), dann wieder gefangen und in eine neue Heimat...
      Das macht sie anfällig für Krankheiten, ins. der Pünktchenkrankheit und wenn es ganz schlecht läuft, dann passiert leider so etwas wie bei Dir.
      Für alle Fällte könntest Du aber auch noch einen Wassertest machen.
      VG
      Christoph

Neuen Kommentar schreiben