Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Allgemeines

Prachtschmerlen sind lebhafte, intelligente und sehr spannende Fische, die für viel Action im Aquarium sorgen. Trotzdem ist zu beachten, dass sie nicht zu den Anfängerfischen zählen und in vielen Bereichen besondere Aufmerksamkeit benötigen.

Die langsam wachsenden Prachtschmerlen sind - wenn sie sich erst mal eingewöhnt haben - sehr robuste Fische, die ein hohes Alter (Ich habe schon von 18 jährigen Prachtschmerlen gehört!) erreichen können. Problematisch ist v.a die Phase nach dem Kauf. Da Prachtschmerlen oft Wildfänge sind (vgl. "Herkunft"), sind die Tiere durch den Fang, den Transport etc. sehr gestresst und mitunter auch stark geschwächt. Die Umstellung durch den Wechsel in das Aquarium des Käufers stellt für die Fische eine weitere Belastung dar. In dieser Zeit sind Prachtschmerlen sehr anfällig für die Pünktchenkrankheit, die jedoch mit Medikamenten entsprechend behandelt werden kann. Ähnliches gilt auch bei jedem Aquarienwechsel.

Es ist nicht ungewönhlich, dass sich die Fische nach dem Einzug in ihre neue Lebenswelt in den ersten Tagen oder gar Wochen kaum blicken lassen und lediglich zur Futteraufnahme ihr Versteck verlassen. Nach und nach gewinnen die Prachtschmerlen Vertrauen und legen ihr verspieltes Wesen an den Tag.

Um den Einzugsstress für die Fische abzumildern, sollte ihre neue Heimat möglichst artgerecht eingerichtet sein. Ferner sollten Sie beim Kauf einen genauen Blick für schon bestehende Krankheiten entwickeln. Ggf. können Sie die neuen Prachtschmerlen für einige Zeit in ein Quarantänebecken geben, was allerdings den Nachteil hat, dass die Fische beim Umsetzen in das Hauptbecken wiederum Stress ausgesetzt sind. In jedem Fall sollten Sie den Tieren in den ersten Tagen viel Ruhe gönnen.

Aquarium-Einrichtung

Auch wenn Prachtschmerlen sehr lebhaft sind, ziehen sie sich immer wieder gerne in Verstecke oder dunklere Ecken des Aquariums zurück. Höhlen, Röhren, Stellen mit dichterer Vegetation sind also ein absolutes Muss.

Höhlen lassen sich z.B. mit Wurzeln, Steinen, Kokosschalen, Rohren oder anderen gekauften Elementen gestalten. Am besten eignen sich Röhren, die zum einen die Länge der Prachtschmerlen um mind. das 1 1/2-fache überschreiten, zum anderen auch keinen zu großen Durchmesser haben.

Auch die Beckengröße spielt eine entscheidende Rolle. Da sich Prachtschmerlen meistens in den unteren oder mittleren Wasserschichten aufhalten, ist die Breite und Tiefe des Beckens wichtiger als die Höhe. Bei der Beckenlänge habe ich bisher sehr unterschiedliche Mindestwerte gelesen. Nach meiner Meinung ist ein Becken ab 150 cm Länge bzw. 375 Litern das absolute Minimum. Becken mit mehr als 375 Litern (>600 Litern) sind jedoch als deutlich besser anzusehen. Immerhin erreichen die Tiere in Gefangenschaft eine Größe bis zu 16 cm.

Als Bodenbelag ist Sand oder sehr feiner Kies angeraten, da die Prachtschmerlen gerne nach Futter wühlen. Scharfkantiges Substrat sollten Sie auf jeden Fall vermeiden.
Auf Grund ihrer Körperform gelten Prachtschmerlen als Bewohner schnell fließender Gewässer. Daher sollte auch im Becken - zumindest Stellenweise - eine entsprechende Strömung hergestellt werden.

Kommentare (133)

  • TerraMari89
    TerraMari89
    am 21.09.2011
    hallo zusammen erstmal Lob der Seite !

    dann direkt zu meiner Frage,

    und zwar habe ich ein Becken übernommen 120L dort war schon eine Prachtschmerle in der Besatzung die ziemlich klein ca (5-6 Cm )ist das Becken hat mittlerweile mich als 3 Besitzer erreicht wird auch nun hier bleiben! (freu mich sehr über die fische)

    Warum ist sie so klein weiss leider nicht wie alt die PS ist und ist es wirklich war das die platzen da die inne rein weiter wachsen und die Schmerle sich ihrem Becken und Umgebung anpasst ?

    Dann hab ich noch eine zweite dazu geschenkt bekommen und die ist etwas größer die beiden tollen freudig zusammen her trennen sich aber auch schon mal. aber als die eine Schmerle die kleinere alleine war machte sie auch keine Anzeichen das es ihr schlecht geht sie frisst gut alles gut habe sie ja schon ein halbes Jahr ca. beobachten dürfen bei dem Vorbesitzer. würde mich freuen über eure Antworten
    • Christoph
      Christoph
      am 21.09.2011
      Hallo!

      Danke :-)

      Prachtschmerlen passen sich auf jeden Fall der Beckengröße an. In freier Wildbahn werden sie deutlich größer (bis zu 30cm). Platzen tun die Fische auf keine Fall.

      Man sieht es den Prachtschmerlen nicht unbedingt an, wenn die Haltung nicht passt und es ist natürlich schwer zu erkennen ob sich ein Fisch einsam fühlt.

      Prinzipiell sind Prachtschmerlen Rudeltiere, d.h. ab 5-6 Stück ist es ok, wobei natürlich Dein Becken für Prachtschmerlen recht klein ist.

      Noch viel Spass mit Deinen Fischen!

      VG
      Christoph
  • Jenny
    Jenny
    am 08.03.2011
    Hallo,

    ich habe gestern zwei Prachtschmerlen adoptiert, weil bei dem Onkel meines Freundes das Aquarium ausgelaufen ist und kaputt ist. Wir haben ein 180 l Becken und hatten bis jetzt 9 Platys, 10 Phantomsalmler (von denen einer nach dem anderen stirbt, der Rest v. den Fischen ist fidel), 8 Rotkopfsalmler und 2 Antennenwelse + mittlerweile ca 50 Babays. Seit gestern sind die zwei PS, 2 Saugschmerlen und 3 siam. Algenfresser. Ich habe mich auf dieser Seite heute gleich über die Fische informiert und bin mir nicht sicher, ob es so gut ist die Fische in diesem Becken zu halten. Dem Onkel sind sie auch als Schneckenfresser verkauft worden. Wenn ich sie behalte muss ich auf jeden Fall noch 2-3 PS dazu kaufen oder? Oder hat das in diesem Becken überhaupt einen Sinn? Sind ja seit gestern sowieso schon mehr Fische drin als geplant. Ich will nur die PS nicht nochmal Stress aussetzen, und ich wüsste nur einen Fischhändler der sie nehmen könnte. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sie dann nicht auch wieder als "Schneckenfische" verkauft werden, dann kann ich sie gleich behalten... Fressen die PS eigentlich auch die Babywelse? Das wäre irgendwie auch net so toll... Für einen schnellen Rat wäre ich sehr dankbar.

    Jenny
    • Christoph
      Christoph
      am 09.03.2011
      Hallo Jenny,

      das klingt ja nach einer dramatischen Rettungsaktion.

      180 Liter sind für Prachtschmerlen deutlich zu klein. Deine Bedenken bezüglich des Stresses sind natürlich auch richtig. D.h. dass sich zwei sinnige Optionen anbieten: Prachtschmerlen behalten, aber keine dazu kaufen. Ist zwar für die beiden nicht schön, aber noch mehr Prachtscherlen machen in dem Becken keinen Sinn. Oder eben die PSn abgeben. Natürlich kannst Du nicht ausschließen, dass sie wieder als Antischneckenfisch verkauft werden.

      Babywelse werden von Prachtschmerlen nicht gefressen, in meine Becken hab ich eine ganze Menge Nachwuchswelse und die gedeihen prächtig.

      VG
      Christoph
  • Tim
    Tim
    am 15.02.2011
    Ich habe ein 150x50x60cm sprich ca450l Aq dort habe ich 6 kleine ca 5-6cm und 4 größere 10 bis 15cm Prachtschmerlen drinnen ist es zu klein????habe viele Höhlen aus schiefer gebaut ich würde behaupten es geht ihnen blendend!!!sie haben eine schöne Färbung und nur eine (Alphatier) versteckt sich gerne in der Höhle die anderen wuseln immer wenn ich komme und wenn ich mit dem Kopf wackeln tanzen sie für mich genauso an der Scheibe Mfg Timmey
    • Christoph
      Christoph
      am 20.02.2011
      Hallo Timmey!

      Dein Becken ist ok, es ist zwar eher am unteren Rand der passenden Größe, aber es passt.

      Bei meinen Prachtschmerlen ist es ähnlich, das Alphatier bleibt im Hintergrund, während die rangniederen Tiere vorgeschickt werden.

      VG
      Christoph
  • Mike
    Mike
    am 26.11.2010
    Hallo. Das ist eine super Seite. Danke erst mal an den Betreiber. :-D

    Ich habe in einem Aquarium / Terrarium Spezialisierten Laden 2 PS gekauft. Dabei habe ich mein Becken Beschrieben (ca. 400l und 130 cm lang) dabei hat es geheißen, dass da 2 reichen und gut gehen. Nun habe ich gelesen dass die PS ein Schwarm Fisch ist. Könnte dies der Grund sein, wieso ich sie so selten sehe (sind immer in den Röhren) und dass die orange und schwarze Färbung blass wirkt??

    Danke Mike
    • Christoph
      Christoph
      am 28.11.2010
      Hallo Mike!

      Danke!

      Es ist wieder mal traurig, wenn ein spezialisierter Laden solche falschen Informationen gibt.

      Wenn Deine Prachtschmerlen blass wirken ist das i.d.R. ein Zeichen von Stress. Das kann von der neuen, ungewohnten Umgebung kommen - bei meinem letzten Aquariumswechsel habe ich meine Prachtscherlen fast drei Wochen gar nicht mehr gesehen -, oder auch von den fehlenden Artgenossen. Dein Becken hat ja immerhin eine gewisse Größe. ggf. kannst Du ja noch ein paar PSn dazukaufen.

      VG
      Christoph
  • Benedikt
    Benedikt
    am 07.10.2010
    Hallo ihr Lieben,

    Ich möchte mir ein Becken 160x60x60 zulegen, da meine Prachtschmerlen jahrelang in viel zu kleinen Becken ausharren mussten, will ich ihnen nun den "Luxus" eines größeren Beckens gönnen. Meine Älteste musste 5 Jahre in einem 80cm Becken und 6 Jahre in einem 120cm Becken ausharren, da auch ich im Vorfeld falsch Informiert wurde, der Verkäufer (eigentlich ein guter Kumpel meines Vaters) hatte mir damals als 6 Jähriger 2Stück für ein 80cm Becken verkauft, naja dass die Tiere eigentlich Schwarmfische wären hat er mir dann erst Jahre später erzählt. Die Tatsache jedoch, dass ein 80cm Becken für diese Tiere zu klein wären, streitet er noch Heute ab!!!!!

    Naja lange rede kurzer Sinn, jedoch habe ich nun schon seit Jahren 4 Prachtis in meinem 240l Becken gehalten und will sie nun in mein neues 160er Becken umsiedeln und aufstocken, nun meine Frage: Wie viele Tiere würdet ihr mir maximal für so ein Becken dieser Größe empfehlen???? Ich wollte nach Möglichkeit 8 Tiere in dieses Becken tun, habe aber bedenken, ob das nicht evtl. zu viel für das Becken ist!!!!!

    Wäre nett, wenn ihr mir was dazu schreiben könntet.

    LG Benedikt
    • Christoph
      Christoph
      am 08.10.2010
      Hallo Benedikt!

      Ein 80er Becken ist auf jeden Fall viel zu klein. Wer anderes behauptet hat sich mit den Fischen nicht auseinandergesetzt. Auf jeden Fall super, dass Du Deinen Prachtschmerlen ein großes Becken gönnst!

      8 Prachtschmerlen fände ich eine gute Menge, letztendlich profitiert ja jede Prachtschmerlen von der Größe des Beckens und nach der "1 Liter / cm Fisch"-Regel haut das auch problemlos hin.

      VG
      Christoph

Neuen Kommentar schreiben