Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Allgemeines

Prachtschmerlen sind lebhafte, intelligente und sehr spannende Fische, die für viel Action im Aquarium sorgen. Trotzdem ist zu beachten, dass sie nicht zu den Anfängerfischen zählen und in vielen Bereichen besondere Aufmerksamkeit benötigen.

Die langsam wachsenden Prachtschmerlen sind - wenn sie sich erst mal eingewöhnt haben - sehr robuste Fische, die ein hohes Alter (Ich habe schon von 18 jährigen Prachtschmerlen gehört!) erreichen können. Problematisch ist v.a die Phase nach dem Kauf. Da Prachtschmerlen oft Wildfänge sind (vgl. "Herkunft"), sind die Tiere durch den Fang, den Transport etc. sehr gestresst und mitunter auch stark geschwächt. Die Umstellung durch den Wechsel in das Aquarium des Käufers stellt für die Fische eine weitere Belastung dar. In dieser Zeit sind Prachtschmerlen sehr anfällig für die Pünktchenkrankheit, die jedoch mit Medikamenten entsprechend behandelt werden kann. Ähnliches gilt auch bei jedem Aquarienwechsel.

Es ist nicht ungewönhlich, dass sich die Fische nach dem Einzug in ihre neue Lebenswelt in den ersten Tagen oder gar Wochen kaum blicken lassen und lediglich zur Futteraufnahme ihr Versteck verlassen. Nach und nach gewinnen die Prachtschmerlen Vertrauen und legen ihr verspieltes Wesen an den Tag.

Um den Einzugsstress für die Fische abzumildern, sollte ihre neue Heimat möglichst artgerecht eingerichtet sein. Ferner sollten Sie beim Kauf einen genauen Blick für schon bestehende Krankheiten entwickeln. Ggf. können Sie die neuen Prachtschmerlen für einige Zeit in ein Quarantänebecken geben, was allerdings den Nachteil hat, dass die Fische beim Umsetzen in das Hauptbecken wiederum Stress ausgesetzt sind. In jedem Fall sollten Sie den Tieren in den ersten Tagen viel Ruhe gönnen.

Aquarium-Einrichtung

Auch wenn Prachtschmerlen sehr lebhaft sind, ziehen sie sich immer wieder gerne in Verstecke oder dunklere Ecken des Aquariums zurück. Höhlen, Röhren, Stellen mit dichterer Vegetation sind also ein absolutes Muss.

Höhlen lassen sich z.B. mit Wurzeln, Steinen, Kokosschalen, Rohren oder anderen gekauften Elementen gestalten. Am besten eignen sich Röhren, die zum einen die Länge der Prachtschmerlen um mind. das 1 1/2-fache überschreiten, zum anderen auch keinen zu großen Durchmesser haben.

Auch die Beckengröße spielt eine entscheidende Rolle. Da sich Prachtschmerlen meistens in den unteren oder mittleren Wasserschichten aufhalten, ist die Breite und Tiefe des Beckens wichtiger als die Höhe. Bei der Beckenlänge habe ich bisher sehr unterschiedliche Mindestwerte gelesen. Nach meiner Meinung ist ein Becken ab 150 cm Länge bzw. 375 Litern das absolute Minimum. Becken mit mehr als 375 Litern (>600 Litern) sind jedoch als deutlich besser anzusehen. Immerhin erreichen die Tiere in Gefangenschaft eine Größe bis zu 16 cm.

Als Bodenbelag ist Sand oder sehr feiner Kies angeraten, da die Prachtschmerlen gerne nach Futter wühlen. Scharfkantiges Substrat sollten Sie auf jeden Fall vermeiden.
Auf Grund ihrer Körperform gelten Prachtschmerlen als Bewohner schnell fließender Gewässer. Daher sollte auch im Becken - zumindest Stellenweise - eine entsprechende Strömung hergestellt werden.

Kommentare (138)

  • Paul
    Paul
    am 05.01.2015
    Hallo,

    ich pflege 4 Prachtschmerlen (12-18 cm) seit nun mehr 20 Jahren. Da ich sie als Kind bekam sind sie mir natürlich total vertraut und ich möchte ihnen bestmögliche Bedingungen in Gefangenschaft bieten.
    Ich hätte mich heute nicht nochmal für Prachtschmerlen entschieden, wenn ich wüsste das sie so alt werden können - jetzt bin ich natürlich etwas stolz. Seit 15 Jahren hausen sie in einem 250l (100x50x50) Becken. Sie fühlen sich augenscheinlich sehr wohl, trotz des knappen Beckens.

    Nun möchte ich mir wegen den Schmerlen ein größeres Becken anschaffen. Da ich mit dem Studium fast fertig bin und in Zukunft evt. häufig umziehen werde, darf es nicht zu groß sein. Habe mich auf die Größe 120x60x50 (60 Tief - 360l) festgelegt. Ist das ausreichend? Wie schätzen Sie die Lebenserwartung ein?

    Vielen Dank für Hinweise!

    Lg Paul
    • Christoph
      Christoph
      am 05.01.2015
      Hallo Paul!
      Die Prachtschmerlen werden sich sicherlich über das größere Becken freuen. Als absolute Mindestgröße gelten aber 375 Liter (150*50*50), alles darunter ist zu klein. Die Fische werden sich natürlich auch in einem kleineren Becken scheinbar normal verhalten, artgerecht ist das aber nicht.
      Das Alter hängt stark von der Pflege ab, in guten Fällen können die Tiere aber gut und gerne 30 Jahre alt werden.
      VG
      Christoph
  • Angela
    Angela
    am 05.05.2014
    Hallo Christoph, Kompliment zu deiner HP. Ich habe nun endlich ein 450l Becken damit meine 4 Schmerlen bald aus den 200 raus kommen und ich dann dementsprechend auch die Gruppe aufstocken kann. Meine Frage ist nun findest du Terrassen im AQ kontra produktiv weil die Schmerlen sich ja gerade am Boden aufhalten? Ich würde gerne welche einbauen, aber in erster Linie soll es ja den Prachtis gefallen.
    • Christoph
      Christoph
      am 06.05.2014
      Hallo Angela,
      danke!
      Hört sich gut für die Fische an :-) bei Terrassen sehe ich keine Problem, gibt für die Prachtschmerlen mehr Abwechslung im Becken.
      VG
      Christoph
  • Melanie
    Melanie
    am 26.04.2014
    Hallo,

    leider habe ich mich bei meinen letzten Aquarien nur auf die Beratung in der Zoofachhandlung
    verlassen. Obwohl ich immer sehr viel hinterfrage habe ich nicht mal annähernd die Richtigen Info´s bekommen.

    Ich bin echt froh, dass ich mich diesmal ausreichend im Netz informiere. Das Prachtschmerlen groß werden habe ich gemerkt, aber so groß..., hätte ich nie gedacht. Auch das man sie zu mehreren halten soll ist mir völlig neu.

    Schade, dass heut zu Tage so wenig Wert auf Artgerechte Haltung und Informationen in den Fachgeschäften gelegt wird!!!

    Ich hatte damals ein 160 Liter Becken.

    Meine Prachtschmerle war nach ca. 3 Jahren ca. 12cm groß.

    Ich konnte jedoch nicht Feststellen, dass es ihr nicht gut geht bzw. ich sie nicht Artgerecht halte, da sie immer kräftige Farben hatte, nicht Aggresiv o.ä. war, mit allen anderen Fischen gut zurecht kam (nur beim Füttern war sie etwas ungestüm).

    Ich habe damals auch noch eine 2. Prachtschmerle dazu gekauft.
    (wieder mal ohne die Richtige Beratung erhalten zu haben)

    Die Große wollte Anfangs nichts von der kleinen wissen.

    Erst ab einer größe von ca. 6-7cm.

    Danach verstanden sie sich prächtig. Auch bei der kleinen konnte ich nicht feststellen, dass ich sie nicht Artgerecht halte. Beide kamen mir immer so vor, als wenn sie sich sehr wohl fühlen würden.

    (irgendwann musste ich das Aquarium wg.Privater Gründe leider abgeben und weiß somit nicht, was aus ihnen geworden ist)

    Jetzt habe ich mir ein 130 Liter Becken geholt und mich ja soooo sehr auf eine neue Prachtschmerle gefreut.

    Da ich mir das jetzt abschreiben kann...
    hat jemand eine Idee für eine ähnliche Art, die auch passend für mein Becken ist???

    lg.
    Melanie
    • mana
      mana
      am 30.04.2014
      Hi Melanie

      I hab in meinem Becken no streifen oder auch zebra schmerlen. Leben auch im schwarm und sind sehr aktiv. Allerdings ein bischen frech wenns um ihr lieblingsessen geht zwinker

      Übrigens hatte i a das Problem mit dem Becken. Bin dann von einem 200 auf ein 500 l Becken umgestiegen.

      LG mana
  • Christian
    Christian
    am 04.02.2014
    Hallo miteinander!

    Ich bin etwas in Not. Bei einer Aquariumübernahme vor 2 Tagen war auch ein Prachtschmerle dabei. Es ist ca. 8cm groß und wurde bisher überhaupt nicht artgerecht gehalten. Da mein größtes ein 120l Becken ist, möchte ich es gerne jemandem geben, der die Voraussetzungen für die ordentliche Haltung besitzt. Es sieht gesund aus, nur sehr blass. Ich biete ihm Gemüse an, was es sofort in die Tonröhre hineinzieht und es bereitet mir eine riesige Freude das Knacken zu hören, wenn es frisst Razz Ich möchte, dass es ein gutes Zuhause bekommt, bin auch bereit, innerhalb einer gewissen Fahrstrecke, es dem Adoptionsbereiten zu bringen. Raum KL, MZ, WI, F, MA, KA, S Mein Becken ist stabil, keine Krankheiten etc. Bei Interesse bitte melden!

    Gruß, Christian
  • Jana- Margarita
    Jana- Margarita
    am 12.01.2014
    Hallo,

    Bin grade auf die Seite gestossen und wollte auch mal meinen Senf dazu geben. Wir haben mittlerweile 8 Prachtschmerlen, angefangen haben wir mit 3 weil es die letzten im zoohandel waren. Dann fanden wir in einem anderen Geschaeft eine grosse ca 10 cm zwischen lauter Goldfischen, hat da einer abgegeben. Auch mitgenommen, da waren es 4. Die war verhaltensgestoert und einzelgaegerisch, wohl ein Schneckenfresser Schicksal gehabt. Dann wieder im Zoohandel 2 einzelne Schmerlen gesehen die ein gutes Verhaeltnis hatten, eine ca 5cm die andere 10cm. Auch mit dazu. Die haben dann die gestoerte Schmerle rehabilitiert. Jetzt haben wir noch zwei kleine aus einer Beckenaufloesung bekommen und nun sind es 8 und verstehen sich super. Am liebsten quetschen sich die beiden grossen in eine Hoehle und noch ein paar kleine dazu. Und die Hoehlen sind Schmerleneigentum da hat kein Wels was drin verloren sonst gibts Aerger mit der grossen.

Write new comment reply