Diese Webseite verwendet Cookies. Die Cookies werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen

Prachtschmerlen und Lebendgebährende

Mit lebendgebährenden Arten (Black Mollys, Platys...) konnte ich bisher keine Probleme bei der Vergesellschaftung mit Prachtschmerlen feststellen. Bei Kampf um das Futter sind die kleineren Lebendgebährenden natürlich deutlich im Nachteil, was Sie bei der Fütterung dann auch berücksichtigen sollten.

Ab und an kommt es vor, dass die Prachtschmerlen im wahrsten Sinne des Wortes "daneben" fassen und statt dem Futter einen kleinen Fisch erwischen und dabei u.U. verletzen.

Kommentare (6)

  • Nikola
    Nikola
    am 31.12.2016
    Hallo, ich habe ein 2m Malawi Becken mit vielen Steinen und auch bereits drei Fiederbartwelsen. Das Becken ist sehr harmonisch momentan. Nun würde ich gefragt, ob ich 2 Prachtschmerlen aufnehmen würde...beckengrösse halt...ich habe recht viele TDS im Boden (was ich ja auch möchte) und 6 große Schnecken die ich zur Algenbekämpfung angeschafft habe, die von den barschen auch nicht angerührt werden. Kleiner posthorn und blasenschnecken werde ich zum füttern schon mal aus dem anderem Becken von mir rein. Was denkst du, kann ich die Schmerlen "retten" ?? Fressen Sie mir dann alle Schnecken weg?? Ich habe viel Strömung im Becken durch 2 Filter (eine Pumpe macht 2000 l/h) und zwei strömungspumpen das dürfte ihnen wohl gefallen, genauso die steinlandscjaft, aber auch eine Seite mit valniserien dicht bepflanzt. Nur 2 schmerlen sind ja dann auch zu wenig, so dass ich ggf noch 2-3 "retten" könnte hier im Ort, wenn es grundsätzlich passt?? Wäre dankbar für einen Rat, ich kenne mich mit schmerlen noch nicht so aus.
    Besatz: yellows, Marmelade cat, socolofid, dorsal, antennenwelse, synodontis petricola und drei grosse fiederbartwelse, sowie ein geretteter Labeo der sich wohl fühlt und gewachsen ist.
    Wieso werden die Fische so "falsch" verkauft??
    • Nikola
      Nikola
      am 03.01.2017
      Danke dir Christoph, dann nehme ich die zwei auf und stocke dann auf 5-6 auf. Ein paar Bambus Röhren mehr werde ich dann auch noch organisieren.
      Sorry für die vielen Schreibfehler, T9
    • Christoph
      Christoph
      am 02.01.2017
      Hallo Nikola,
      vom Besatz und Becken her hört sich sehr kompatibel an. Wenn Du nach und nach den Prachtschmerlenbestand auf 5-6 Tiere aufstockst, wäre das ein gutes zu Hause. Turmdeckelschnecken überleben immer irgendwie, selbst wenn man kaum noch welche sieht, sind i.d.R. immer welche vorhanden, kann ich auch aus eigenen Erfahrung sagen. Ich hätte eher Sorgen um die großen Schnecken, die neugierigen Prachtschmerlen können diese zwar kaum ganz auffressen, aber soweit piesacken, dass die Schnecken zu Grunde gehen.
      Warum immer wieder Prachtschmerlen falsch verkauft werden ist eine gute Frage, im Zweifelsfall geht es einfach ums Geschäft...
      VG
      Christoph
  • Svenja
    Svenja
    am 11.04.2015
    Ok, vielen Dank!
  • Svenja
    Svenja
    am 11.04.2015
    Hallo, was haltet ihr von der Idee einen Schwarm Neons zu den Schmerlen zu setzen? Würden sie sie als Futter ansehen? Lg Svenja
    • Christoph
      Christoph
      am 11.04.2015
      Hallo Svenja,
      solange das Becken groß genug ist und für alle Fische Versteckmöglichkeiten vorhanden sind, sollte das keine Probleme geben. Habe selber schon seit langem Neons in meinem Prachtschmerlenbecken und konnten keine "Verluste" feststellen.
      VG
      Christoph

Neuen Kommentar schreiben